Dreimal hoch lebe NACONA

Happy Birthday, Nacona! Wir blicken zurück auf einen grandiosen Geburtstag.
Dieses Mal stand alles unter dem Motto "Game of Nacona". Und das hatte es in sich.

Game of Nacona – der Titel ist Programm. Im vergangen Monat stieg in den heiligen Hallen des Perfekt Futurs unsere alljährliche Geburtstagsfeier. Die ganze NACONA-Familie mit Projektpartnern, Freunden, Athleten und Kollegen kam dabei zusammen. Unser dritter Geburtstag sollte etwas ganz besonderes werden! Für Speis, Trank und Unterhaltung wurde bestens gesorgt. Das Herzstück bildete dabei unsere aufwendig angelegte Lasertag-Arena.

Damit wir jedoch entspannt mit unseren geladenen Gästen die Party zelebrieren konnten, war einiges an Vorbereitung nötig.

Rückblick aus Sicht einer Praktikantin

So eine große Party will gut organisiert sein und es ist immer mehr Aufwand, als es hinterher aussieht. Nach wochenlanger Planung konnte der Aufbau zwei Tage vor der Feier beginnen. Dabei war Teamwork gefragt und alle NACONAs packten mit an. So wurden Hinweisschilder gebastelt, eine Einlasskontrolle engagiert, kilometerlang Kabel verlegt und Lichter aufgestellt, Seile gespannt und mit Molton behängt, zudem kistenweise Getränke besorgt und gefühlt eine Million Pizzateilchen aufgebacken. Die Lasertag-Arena wurde mit buntem Neontape dekoriert, das im Schwarzlicht besonders gut leuchtete. Der Dancefloor und die Chillecke durften natürlich auch nicht fehlen. Unser Partymanager Rico hatte alles im Griff und nach zwei Tagen fulltime Vorbereitungen waren wir sechs NACONAs zufrieden mit unserem Ergebnis. Mit Hilfe von BOAR Gin konnten wir noch einen leckeren Cocktail kreieren, der nicht nur eine Augenweide war sondern auch vorzüglich schmeckte. Es bekam noch jeder einen Job zugewiesen, den er oder sie während der Party auszuüben hatte. Und schon konnte die Feier losgehen.

Brot und Spiele

Ich schlängle mich durch die Menschengruppen, die meinen Weg säumen. In meinen Händen zwei große Holzbretter, über und über beladen mit Pizzateilchen. Die Meute ist hungrig, das Essen muss unter das Volk gebracht werden. An diesem Abend bin ich Snackbeauftragte und für die Löwenfütterung zuständig. Lüsterne Blicke verfolgen die beladenen Bretter. Ich schaffe es unbeschadet das Essen auf der Theke zu platzieren und somit an den Mann und die Frau zubringen. Weiter geht es an die Bar. Noch schnell einen Kühlschrank mit Bier nachgefüllt und Leergut eingeräumt. Unsere Tränke ist so gut eingerichtet, dass sich hier das typische Küchenphänomen ereignet. Auch wenn der Abend noch lange nicht zuende ist, versammeln sich die Menschen gerne dort wo es zu Speis und Trank am nächsten ist und frönen der gepflegten Gesprächskultur. Die Bar sieht aber auch verdammt gut aus und man hat von hier ein freies Blickfeld auf die Arena und kann ungestört die Spiele verfolgen.

Let’s get this party started!

Doch auch Entspannung muss sein. Also lasse ich mich durch das Geschehen treiben. Das Licht tanzt über den Boden, das bunte Neontape leuchtet in der Ferne, Menschen, die lässig beieinander stehen und sich unterhalten. Doch was ist das? Massenandrang im Container A1? Was ist denn da los? Aaah natürlich, hier geht das Lasertag los! Das Highlight der Party. Jeder, der Lust und Laune hat, kann sich einen Phaser krallen und zusammen mit seinen Teamkollegen gegen bis zu acht Gegnern spielen. Grün gegen pink – wer wird wohl gewinnen? Ich ziehe mir eine der pinken Warnwesten über und nehme mir einen Phaser. Er liegt schwer in der Hand, ist jedoch einfach zu bedienen. Noch das leuchtende Stirnband aufgesetzt und nach einer kurzen Einweisung geht es auch schon los. Zusammen mit meinem Team betrete ich das Spielfeld und gehe zu meiner Base im hinteren Teil. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (mit der Phaseranmeldung haperte es ein wenig) schwärmen wir aus und gehen hinter Containerecken und Moltonwänden in Deckung. Auch das andere Team verteilt sich schon in der Arena – gleich werden wir aufeinander treffen.

Ich nähere mich einer Containerkante und schaue vorsichtig um die Ecke. Im Augenwinkel registriere ich eine Bewegung, jetzt muss es schnell gehen. Flink über den Gang bis zur nächsten Deckung, auf dem Weg nicht getroffen werden und noch besser den Gegner erwischen. Ein Teammitglied gibt mir Rückendeckung, damit ich es unbeschadet schaffen kann.  So geht das Katz- und Mausspiel über sieben Minuten weiter. Am Ende kann man seinen Punktestand im Container anschauen. Schade – leider nicht gewonnen. Da müssen wir wohl noch ein bisschen üben. Dennoch ist die Stimmung bei allen ausgelassen und entspannt. Zur Stärkung an die Bar. Hier kann man sich selbst den leckeren Rosmarin-Gin-Cocktail mischen. Mit dem spritzigen Getränk in der Hand geht es nach oben auf die Dachterrasse. Vom Lasertag spielen ist uns warm geworden. Die frische Luft tut gut und wir bleiben noch eine Weile. Es wird geraucht, gelacht, getrunken – man lässt es sich gut gehen.  Nach der Erholung im Freien geht es wieder nach unten, schließlich müssen wir noch die Tanzfläche stürmen.

Auch der schönste Abend geht zu Ende

Ein lange Nacht geht zur Neige, der neue Tag graut schon am Horizont. Die NACONA-Friends gehen glückstrunken nach Hause.  Eine Geburtstagsfeier die gelungen ist und Freude schenkte. Es war uns ein Vergnügen, sie für euch zu organisieren und auf die Beine zu stellen.  Besonders gefreut hat uns, dass so viele helfende Hände noch beim Aufräumen, aber auch schon bei den Vorbereitungen, beteiligt waren. Noch mal ein herzliches Dankeschön an euch! Diese Gemeinschaft bestärkt uns dabei weiterhin unser Bestes zugeben. Wir freuen uns, euch auf unserer nächsten Party wiederzusehen!